Wahlen


Bundestagswahl 2017 - Video-Informationen für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Mehr als 100 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer wurden in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen bereits für die Durchführung der Bundestagswahl am 24.09.2017 berufen. Neben der Schulung der Ehrenamtlichen, die die Verbandsgemeindeverwaltung in der Woche vor der Wahl anbietet, stehen auf der Internetseite des Bundeswahlleiters Informationen über die im Wahlvorstand anfallenden Aufgaben zur Verfügung. Unter folgenden Links finden Sie die Grußbotschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages sowie die entsprechenden Videos:

- https://www.bundeswahlleiter.de/mitteilungen/bundestagswahl -2017/20170628-wahlhelfer-video.html

- https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-wahlhelfer.html


Wahl zur Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz am 22. Oktober 2017

Am Sonntag dem 22. Oktober 2017, werden in Rheinland-Pfalz die 80 Mitglieder der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer gewählt.

Die Bekanntgabe des Wahltages mit Hinweisen auf das Wahlrecht und die Wählbarkeit sowie die Zahl der in den Wahlkreisen zu wählenden Vertreter und die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen erfolgte durch die Erste Bekanntmachung des Hauptwahlleiters zur Durchführung der Wahl zur Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz am Sonntag, dem 22. Oktober 2017 im Staatsanzeiger Nr. 12 vom 3. April 2017.

Diese Bekanntmachung liegt zur Einsichtnahme aus während der Öffnungszeiten bei der Verbandsgemeindeverwaltung Sprendlingen-Gensingen, Wahlamt, Zimmer Nr. 113, 1. OG, Elisabethenstraße 1, 55576 Sprendlingen, bzw. steht unter dem nachfolgenden Verweis zum Download zur Verfügung.

Bekanntmachung


Bundestagswahl 2017 - Wahltag

Der Wahltag für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag wurde vom Bundespräsidenten auf

Sonntag, den 24. September 2017,

bestimmt. Weitere Informationen zur Bundestagswahl finden Sie auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters und des Landeswahlleiters. In der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen werden aktuell die Wahlvorstände berufen.


Bundestagswahl 2017
Wahlkreisneueinteilung und Aufstellungsverfahren

Der Deutsche Bundestag hat für die Bundestagswahl 2017 die Neueinteilung der Wahlkreise beschlossen.

Rheinland-Pfalz besteht weiterhin aus 15 Wahlkreisen; ihre Nummerierung hat sich jedoch gegenüber 2013 geändert (197 - 211). Dies ist notwendig geworden, weil aufgrund der zwischenzeitlichen Bevölkerungsentwicklung die Umverteilung eines Wahlkreises von Thüringen nach Bayern erfolgen musste.

»Darüber hinaus«, so Landeswahlleiter Jörg Berres, »sind Neueinteilungen von Wahlkreisen in sieben Bundesländern vorgenommen worden. In Rheinland-Pfalz hat sich lediglich der Zuschnitt der Wahlkreise 205 - Mainz und 206 - Worms geändert.«

Der bisherige Wahlkreis 205 - Mainz weicht von der durchschnittlichen Bevölkerungszahl für Wahlkreise um mehr als + 25 Prozent ab (§ 3 des Bundeswahlgesetz), so dass eine Neueinteilung dieses Wahlkreises vorzunehmen ist. In der Folge wurde die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen aus dem Wahlkreis 205 - Mainz herausgelöst und dem Wahlkreis 206 - Worms zugeordnet. Zudem sind Änderungen der Beschreibung der Wahlkreise infolge kommunaler Gebiets- und Verwaltungsreformen vorgenommen geworden.

Die neue Beschreibung der Wahlkreise ist im Internetangebot des Landeswahlleiters unter www.wahlen.rlp.de/btw/bekwkr/beschr/wahlkr/index.html abrufbar.

Kreiswahlvorschläge für die Bundestagswahl können in einer Mitgliederversammlung oder in einer besonderen oder allgemeinen Vertreterversammlung aufgestellt werden. Die Vertreter für die Vertreterversammlungen dürfen nach § 21 Abs. 1 des Bundeswahlgesetzes nur von im Wahlkreis wahlberechtigten Parteimitgliedern gewählt werden. Zwar konnte die Wahl grundsätzlich 29 Monate nach dem Beginn der Wahlperiode des Deutschen Bundestages, also ab dem 23. März 2016, erfolgen; da die genauen Wahlkreisgrenzen insbesondere in den beiden o. g. Wahlkreisen erst jetzt feststehen, dürfen Vertreterwahlen zur Aufstellung eines Kreiswahlvorschlages dort erst jetzt aufgestellt werden. Wurden die Wahlen nicht von nur im Wahlkreis wahlberechtigten Parteimitgliedern durchgeführt, sind die Vertreterwahlen zu wiederholen. Bei Vertreterwahlen zur Aufstellung einer Landesliste für die Bundestagswahl müssen die Vertreter Mitglieder der aufstellenden Partei und im Land wahlberechtigt sein.

Die Wahlkreis- bzw. Landeslistenbewerberinnen und -bewerber dürfen ab dem 23. Juni 2016 - 32 Monate nach dem Beginn der Wahlperiode des Deutschen Bundestages - von den Parteien gewählt werden.

(Pressemitteilung des Landeswahlleiters vom 12.05.2016)


 
 
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag
14:00 bis 18:00 Uhr 
Ansprechpartner

Frauke Odernheimer-Dech
Telefon
(06701) 201-608
Telefax
(06701) 201-9608
VG-Werke AöR
Tourismus
Internetstadtplan
Informationsbroschüre