Wie lief die Neubürgerveranstaltung der VG Sprendlingen-Gensingen in diesem Jahr ab?

Neubürgerveranstaltung der VG Sprendlingen-Gensingen – ein voller Erfolg

Nach einer herzlichen Begrüßung des Bürgermeisters Manfred Scherer, der die im letzten Jahr zugezogenen Bürgerinnen und Bürger in der VG herzlich willkommen hieß, folgten einige Worte des Gensinger Ortsbürgermeisters Armin Brendel. Anschließend ergriff Heike Walther das Wort – sie ist Leiterin der Bibliothek und stellte diese zur Freude der Kinder, die mit ihren Eltern anwesend waren und schon in den Büchern schmökerten, kurz vor. 

An Heike Walther schloss sich Laura Stolz an, die als Tourismusmanagerin die Tourist Information in Sprendlingen leitet. Sie zeigte auf, wie viel Potential in der Rheinhessischen Toscana steckt und machte auf die Vielfalt der Rad- und Wanderwege in der Region aufmerksam. Laura Stolz organisierte die Zusammenkunft der Neubürgerinnen und Neubürger und kombinierte diese mit einer Weinprobe. Da sich etliche Weinberge durch die Rheinhessische Toscana ziehen, liegt es nahe, auch dessen Erzeugnisse einmal hautnah zu erleben. Um auf den Geschmack zu kommen, stellten zwei Weingüter ihren Rebensaft vor: das Gensinger Weingut Wilhelm Laubenstein präsentierte einen trockenen Weiß- sowie Rotwein, das Weingut Reis&Luff aus Aspisheim schenkte hingegen zwei liebliche Weine zur Verkostung aus. Die Vorstellungsrunde endete mit Rainer Böß, dem Kultur- und Weinbotschafter, der nicht nur seine Erlebnisführungen beschrieb, sondern auch etwas von der rheinland-pfälzischen Geschichte erzählte.

Also, wozu noch mal die Neubürgerveranstaltung? Sie diente dazu, die Kultur- und Freizeitaktivitäten der Verbandsgemeinde, wie in diesem Falle die Bibliothek durch Heike Walther, das Programm der Jugendpflege durch Sandra Bayer, die Freiwillige Feuer durch Stefan Schramm, Sascha Jungkunz und Christoph Nack, die Fördermöglichkeiten der Energieagentur durch Vivienne Schöll sowie die Tourist Information durch Laura Stolz an verschiedenen Stationen in der Bibliothek verteilt, vorzustellen.

Nach der Begrüßung hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich in der Bibliothek frei zu bewegen und dabei die einzelnen Stationen zu erkunden. Das Konzept der Neubürgerveranstaltung scheint voll aufzugehen und die Resonanz der anwesenden Gäste sprach definitiv für sich. Mein Fazit als Praktikantin? Ich hatte einen unglaublich guten Abend, viel Spaß, die Gelegenheit, mich mit zahlreichen Gästen auszutauschen und konnte Erfahrungen sammeln, die mir in meiner weiteren Berufslaufbahn zugutekommen. 

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.