Eh-da-Flächen

Eine Maßnahme zur Biodiversitätssteigerung in der Verbandsgemeinde 


Was sind eh-da-Flächen?

Eh-da-Flächen sind kommunale, aber auch private Flächen in der Gemeinde die eh da sind. Als Straßenbegleitgrün, Verkehrsinseln, kommunale Grünflächen oder Bahndämme. Diese Flächen ohne erkennbare wirtschaftliche Nutzung im Siedlungsraum sollen für die Förderung der Biodiversität nutzbar gemacht werden. Auch private Gärten zählen wir zu diesen eh-da-Flächen.

Das wissenschaftliche Institut AgroScience hat alle Flächen erfasst und in Karten für jede Ortsgemeinde und die VG zusammengestellt.

Was bedeutet Biodiversität und warum ist sie so wichtig? 

Der Erhalt der Biodiversität betrifft uns alle. Denn sie macht das Leben auf der Erde aus und wir alle profitieren von ihr. Die biologische Vielfalt zu bewahren, ist die wichtigste Aufgabe des Naturschutzes. 

Was nützen Blühstreifen ?

Ein Blühstreifen oder eine Blühwiese ist ein Fleckchen Erde, wo sehr viele verschiedene Wildblumen ungestört und wild durcheinander wachsen.  Standortangepasste Wildblumen, Sträucher und Bäume stellen die Nahrungs- und Lebensgrundlage für viele Tiere dar. Vor allem Insekten finden in den Blühstreifen Nahrung, da sie auf die Pollen und den Nektar der Wildblumen angewiesen sind. 

Warum sind Insekten so wichtig?

Weil Insekten so vielseitig, artenreich und weit verbreitet sind, beeinflussen sie das Leben der meisten anderen Lebewesen auf der Erde. 

Nisthilfen für Insekten

Nisthilfen sind Orte für den Nachwuchs von Wildbienen und anderen Insekten. Sie ahmen die natürlichen Nistgelegenheiten der Insekten nach. In die Löcher der Nisthilfe bauen die Insekten Brutkammern, wo sie ihre Eier und Nahrung ablegen. Dort schlüpft im Frühjahr dann der Nachwuchs.  

Und was ist einen Sandbrache?

Eine Sandbrache oder ein Sandarium ist eine ungenutzte Stelle am Boden mit offenem Sandboden. Abgesehen von einigen wenigen Wildbienen wie den Mauerbienen sowie den Scheren-, Blattschneider- und Wollbienen zieht es die Mehrheit der heimischen Wildbienen vor, ihre Brutröhren im offenen Boden zu graben. 

Was bringt ein Totholzhaufen?

Ein Totholzhaufen ist ein sehr wichtiger Lebensraum für unzählige Tierarten. Im Sommer dient er als Ruheplatz, als Nahrungsquelle und als Kinderstube zugleich. Im Winter bietet er einen geschützten Rückzugsort vor der kalten Witterung und ist somit auch ein wärmendes Überwinterungsquartier. 

Welchen Lebensraum bieten Steine? 

Steinhaufen entwickelt sich in der Landwirtschaft zu einem sehr wichtigen Lebensraum und Rückzugsort für Tiere.  Steinhaufen sind extrem trockene und warme Lebensräume. Sie bieten ähnliche Standortfaktoren wie Trockenmauern. 

Garten, oder Schotterwüste?




Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.

Fachlich begleitet wird das Vorhaben von Nora Schmidt